FANDOM


"Dies ist wahrscheinlich der letzte Ort auf der Erde, wo die Menschen noch wie Menschen leben."
– Onkel Sascha

Polis (russisch: Полис) ist eine Sammlung von Stationen im Herzen der Metro und liegt unterhalb der Moskauer Staatsbibliothek und des Generalstabs der Streitkräfte des Gebäudes der Russischen Föderation. Es ist sehr nahe am Kreml.

ÜberblickBearbeiten

Polis besteht aus den Stationen Arbatskaya, Aleksandrovskiy Sad, Biblioteka Lenina und Borovitskaya. Oberirdisch befindet sich die Moskauer Staatsbibliothek und die Lenin Bibliothek. Überall in der Metro ist Polis als Station mit Reichtum und Macht bekannt. Die Plattformen, die Polis umfassen, scheinen mit verschiedenen Maschinen besetzt worden zu sein, wobei bauähnliche Strukturen den Platz des Wohnens eingenommen haben. Im Roman gibt es eine Hierarchie, bestehend aus den Shudra, den Dienern, den Vashiya, einer Gruppe engagierter Polis-Händler, Kshatriya, der ehemaligen russischen Armee, Spezialkräften und Regierungsagenten, die die Verteidigung bilden, und schließlich Brahmanen, die Wissenschaftler der Vorkriegszeit, Lehrer und andere wichtige Bewahrer von Wissen.

In Polis entscheidet jeder Einzelne, in welche Kaste er eintreten will, wenn er 18 Jahre alt ist. Die vier Stationen bezeichnen die vier Gruppen und trennen sie voneinander. Die Brahmanen sind dafür bekannt, dass Stalker große Beträge zahlen , um in der Bibliothek Bücher zu sammeln. Im Spiel Metro 2033 ist die Hierarchie nicht in Gruppen festgelegt, sondern als eine Gruppe, die als Polizeirat bezeichnet wird. Über die Gruppe ist nicht viel bekannt, abgesehen von der Tatsache, dass sie sich entweder nicht wirklich für WDNCh oder für die Schwarzen interessieren oder einfach nicht in der Lage sind, Ressourcen zu retten , um der Bedrohung entgegenzuwirken.

Polis ist ein einzigartiger Stadtstaat der Metro. Nur dort bleiben die Hüter alten Wissens aus der Vorkriegszeit in erheblichem Umfang. Alle wissenschaftlichen Erkenntnisse wurden für andere Metro-Staaten nutzlos, als sie langsam in den Abgrund von Chaos und Ignoranz stiegen. Wissenschaftler von überall, wo ihre Fähigkeiten unbrauchbar waren, kamen zu Polis. Nur dort konnte man ältere Professoren der Vorkrieg-Universitäten treffen, die letzten Künstler, Handwerker, Musiker und Dichter, Physiker, Chemiker, Biologen und Mathematiker. Alle diejenigen, die das Wissen aus Tausenden von Jahren der Menschheitsgeschichte aufbewahrt haben, das mit dem Tod für immer verloren gehen kann oder wird. Die Station gilt auch als Geburtsort des SPARTA-Ordens.

Schutz Bearbeiten

Da Polis von vielen als letzte Hoffnung für die Menschheit, als letzte Bastion und letzte Denkfabrik angesehen wird, verfügt sie über eine beträchtliche Verteidigungskraft, deren Details von Medium zu Medium modifiziert werden.

Im Spiel wird Polis von den Kshatriya geschützt. Dies ist ein Überbegriff für Polis 'Military Branches. Es beinhaltet eine sehr große Ranger-Kraft. Es gibt mindestens acht Rangers am ersten Eingang. Zum Kshatriya gehören auch gewöhnliche Stadtwächter und die Miliz. Der Schutz ist rund um die Uhr und sie verwenden modernste Ausrüstung für ihre Gardisten, um die Sicherheit dieser Siedlung zu gewährleisten. Am Eingang von Polis befindet sich auch ein großer, mit Metallplatten verstärkter Betonbunker. An der Vorderseite dieses Bunkers befindet sich eine kleine Pillbox, die aus dem Boden herausgezogen und aufgerichtet wird. Dahinter verbirgt sich dahinter ein großer kugelförmiger Turm, der der AK130 Naval-Kanone, die der Sowjet auf seinen modernen Schiffen hat, sehr ähnlich ist. Dieser hat wahrscheinlich eine 73 mm 2A28 Grom-Niederdruck-Halbautomatik, die aus einer gerillten Niederdruck-Halbautomatikkanone hergestellt wird BMP1 zerstört. DShK-Maschinengewehre, zwei auf jeder Seite übereinander in einem Metallgehäuse montiert, wobei nur die Waffenrohre hervorstehen. Am anderen Ende des Bunkers befindet sich ein kleiner Eingang mit Sichtfenstern auf jeder Seite.

In ähnlicher Weise verfügt Polis über ein kleines, aber professionelles Militärkorps, das aus den ehemaligen FSB-Offizieren und der militärischen Führung besteht, deren Gebäude sich bei Ausbruch des Krieges direkt über den Stationen von Polis befanden .

Borowizkaja-StationBearbeiten

Metro 2033 NovelBearbeiten

Diese Station besitzt keine vorgelagerten Posten. Man vertraut darauf, dass niemand die große Polis angreift. Den Tunnel zur Tschechowskaja-Station haben sie zu einer Festung ausgebaut, da eine Station weiter bereits das Vierte Reich beginnt. Sie ist allgemein in einem guten Zustand und an der Decke, sowie den Wänden befindet sich kein Ruß oder Dreck. Die Wohnungen wurden in die Rundbögen verlegt, lediglich zwei Durchgänge zu den Gleisen hat man offen gelassen. Sie bestehen aus gemauerten Wänden, in denen Fenster eingelassen wurden. Manche von diesen Wohnräumen besitzen sogar richtige Holztüren und vor den Eingängen liegen Fußmatten. An den Wänden des Mittelgangs stehen zwischen den Wohnräumen zahlreiche Bücherregale. Auch befindet sich hier ein Ausgang zur Stadt, welcher jedoch zugemauert wurde. Ebenfalls befinden sich hier die Schule der Brahmanen, die Bibliothek und die Zellen für das Studium, sowie die Toiletten, welche am Ende der Station liegen. Artjom lernt hier Danila kennen.

Metro 2033 SpielBearbeiten

Metro2033 2011-12-08 18-22-39-47

Artjom kommt zusammen mit Ulman an dieser Station an. Vor dem hermetischen Tor kann man eine Art Bunker sehen, der zur Verteidigung der Polis gehört. Mindestens 8 gut ausgerüstete Wachmänner nehmen Neuankömmlinge in Empfang. Diese Station ist riesig und sehr gut beleuchtet. Überall kann man Kisten und Draisinen sehen. Die Bewohner und Besucher laufen geschäftig umher. Unter einer großen Glas-Metallkonstruktion befinden sich die Bahnsteige. Auch scheinen hier noch die letzten Züge der Metro zu verkehren. Hinter einem Tor befindet sich der Zugang zur Station. Im ersten Raum ist eine Art Anmelderaum. Hier trifft man auf Krasnow und Miller.

Metro2033 2011-12-08 18-23-03-09

Arbatskaja-StationBearbeiten

Auch hier gibt es, wie an der Borowizkaja-Station, Quecksilberlampen die alles erleuchten. Ebenfalls wurden hier die Durchgänge zugemauert, um Wohnräume zu schaffen. An dieser Station gibt es sehr viele Soldaten und an den Wänden hängen Paradefahnen mit einem aufgesticktem goldenen Adler. Desweiteren sind hier nur Wohn- und Verwaltungsräume. Die Handelsreihen und Kneipen befinden sich in den Übergängen. Am Ende des Bahnsteigs beginnen die Diensträume. Eventuelle Schäden werden sofort von den Reparaturkommandos behoben. Hier befindet sich auch der Ratssaal und ein Gemeindesaal.

Inside Polis

Die BibliothekBearbeiten

Die Polis befindet sich direkt unter dem alten Stadtzentrum. In unmittelbarer Nähe liegen die Überreste der alten Lenin Bibliothek. In der alten Zeit, gehörte sie zu einer der größten Bibliotheken auf der Erde, bevor der Krieg alles zerstörte. Nach dem Krieg wird sie von den meisten Polis Bewohnern die Große Bibliothek genannt und ist für alle ein sakraler Ort. Nur die Polis ist in der Lage, regelmäßig Stalker an die Oberfläche zu schicken, die dann im Auftrag der Brahmane nach Büchern suchen. Im Buch handelt es sich dabei um einen alten Folianten, der schwarze Seiten mit einer goldenen Schrift aufweist. Die Bibliothek soll laut den Brahmanen eigens nur gebaut worden sein, um dieses Buch zu verstecken. Nur an diesem Ort werden das Wissen und die Bücher noch so hoch geschätzt, dass man dafür Menschenleben riskiert.

VerteidigungBearbeiten

Im Spiel wird die Polis von zahlreichen Rangern geschützt. Vor der Einfahrt zur Borowizkaja-Station befinden sich mindestens 8 Ranger, die gut ausgerüstet sind sowie ein Bunker. Das hermetische Tor wird nur bei Bedarf geöffnet, ist ansonsten aber geschlossen. In der Polis selbst gibt es zahlreiche Soldaten und Wachen, die die Stadt von innen her beschützen.

Im Buch werden sie von ehemaligen KGB-, bzw. FSB-Offizieren beschützt, welche sich zum Zeitpunkt des Krieges in einem Gebäude über der Polis befunden haben. Auch zahlreiche Stalker kann man hier vorfinden.

Bemerkenswerte BewohnerBearbeiten

TriviaBearbeiten

Polis Symbol Buch
  • Das Wort Polis ist griechisch und bedeutet auf deutsch Stadt.
  • Im Roman muss Artjom eine Brille tragen, da das helle Licht in seinen Augen brennt.
  • Das Symbol der Polis im Buch.

Andere SprachenBearbeiten

Dieser Artikel in der englischen Metro Wiki: Polis (Location)

Orte aus der Metro Welt
Metro-Stationen Alexejewskaja-Station - Kiewskaja-Station - Komsomolskaja-Station - Majakowskaja-Station - Loch-Station - Markt-Station (Prospekt Mira) - Nagornaja-Station - Nagatinskaja-Station - Trockene-Station - Tulskaja-Station - Turgenewskaja-Station - Verfluchte-Station - Waffenkammer-Station (Kusnezki Most-Station) - Park Pobedy-Station - Pawelezkaja-Station - Peschatniki-Station - Schwarze-Station - Sawjolowskaja-Station - Sewastopolskaja-Station - Poleschajewskaja-Station - Kitai-Gorod - WDNCh - Nachimowski Prospekt - Sucharewskaja-Station - Riga (Rischskaja-Station) - Timirjasewskaja-Station - Botanischer Garten (Botanitscheski Sad) - Lubjanka - Worobjowy Gory - Primorskaja-Station - Ploschtschad Wosstanija-Station - Wassileostrowskaja-Station - Admiralteiskaja-Station - Gostiny Dwor-Station
Sonstige Orte Arbat Konföderation - Belorusskaja Handelsposten - Bibliothek - D6 - Depot - Front - Katakomben - Hanse - Kreml - Höhle - Moskau - Ostankino-Turm - Sparta - Tote Stadt - Viertes Reich - Polis - Rote Linie - Smaragdene Stadt (Universität) - Verlorene Tunnels - Vergessene Katakomben - Sankt Petersburg
Fraktionen aus der Metro
Viertes Reich - Polis - Rote Linie - Stalker - Ranger - Hanse - Banditen - Die Kinder des Untergrunds - Stamm des Großen Wurms - Arbat Konföderation - Belorusskaja Handelsposten - Satanisten - Konföderation 1905 - Universität - Sewastopoler Reich - Revolutionäre - Sektierer
Nutzung von Community-Inhalten gemäß CC-BY-SA , sofern nicht anders angegeben.