Lianen sind Wesen, welche Charakteristiken von Pflanzen, als auch Tieren aufweisen. Sie sind nur in der Bibliothek in Metro 2033 und in Metro: Last Light im Sumpf und in einigen Teilen des Levels Garten anzutreffen.

Überblick

Der Haupteil besteht aus einer grau-grünen Masse und hängt überwiegend an Decken oder Wänden. Sie kommen ausschließlich in der Bibliothek vor. Dort kommt die Pflanze zwar häufig vor, ist aber für den Spieler keine große Gefahr. Viele dieser neuen Pflanzen bilden Tentakel aus, welche sich ständig bewegen. Wenn sich der Spieler ihnen nähert, versuchen sie den Spieler anzugreifen und nach ihm zu schlagen. Durch diesen Angriff können sie erheblichen Schaden zufügen. Man kann einem Angriff zuvorkommen, indem man auf die Tentakel schießt. Danach rollen sie sich teilweise zusammen. Diese Tentakel haben eine große Reichweite und wegen ihres Vorkommens auch in engen Gängen kann man ihnen manchmal nur schwer ausweichen. Selbst wenn man auf sie schießt, kann man sie nicht töten. Sie rollen sich nur für eine gewisse Zeit zusammen, um später erneut anzugreifen. Die Lianen haben häufig kleine Knospen, die in unregelmäßigen Abständen Sporen ausstoßen.

Abstammung

Möglicherweise stammt diese neue Pflanzenart von den Topfpflanzen ab, die damals überall in der Bibliothek in den Räumen aufgestellt wurden. Schuld für diese starke Mutation ist wahrscheinlich die Strahlung, die allgegenwärtig ist.

Taktik

Man kann zwar auf sie schießen, doch ist das nur Munitionverschwendung. Das beste ist einfach durch sie hindurch zu rennen. Da sie sehr träge reagieren, haben sie kaum Zeit zum Angreifen.

Metro 2033 Novel

Bibliothekare im Roman verwandeln eine große Anzahl von Räumen in Gärten für mutierte Pflanzen, die am häufigsten als mutierte Winde bezeichnet werden. Auch Artyom und Danila begegnen Reben in einem Raum, durch den sie kämpfen müssen, aber diese bleiben pflanzenartig und greifen nicht an.

Große baumelnde Pflanzen begegnet Artyom im Kartenkatalog der Bibliothek, der als armdick beschrieben wird und aus einem fettigen Glanz besteht. Sie sind mit riesigen Blüten bedeckt, die starken Pollen ausstoßen und Artyom das Gefühl geben, ohnmächtig zu werden. Sie werden als leicht schwankend erwähnt, aber es wird angegeben, dass es nicht bekannt ist, ob dies auf den Wind oder auf ihren eigenen Schwung zurückzuführen ist.

Nutzung von Community-Inhalten gemäß CC-BY-SA, sofern nicht anders angegeben.